• Les développeurs de Liquid Feedback sont désillusionnés

    Liquid Democracy ist keine Alternative zur parlamentarischen Republik
    http://liquidfeedback.org/2013/04/17/liquid-democracy-ist-keine-alternative-zur-parlamentarischen-republi

    Liquid Democracy als Organisationsprinzip löst die Grenze zwischen direkter und repräsentativer Demokratie auf und ermöglicht es jedem Teilnehmer, sich im Kontinuum zwischen direkter und repräsentativer Demokratie selbst einzuordnen und diese Entscheidung themenbezogen und im Zeitverlauf zu ändern. Aufgrund transitiver Stimmrechtsübertragung skaliert Liquid Democracy im Gegensatz zur direkten Demokratie.

    Le système de "démocratie fluide" pose de nombreuses questions de confidentialité qui le rendent incapable de remplacer les processus démocratiques établis.

    Pendant ce temps Die Linke teste le système dans le but de moderniser ses structures internes. http://netzpolitik-berlin.linkeblogs.de/liquid-feedback

    Als LAG Netzpolitik wollen wir die Voraussetzungen und die Möglichkeiten für den Einsatz eines Liquid Feedbacks für die Meinungsbildung und Diskussion innerhalb der Berliner LINKEN ausloten. Dazu machen wir Liquid Feedback innerhalb der Partei bekannt und bieten Informationen und Support zur Anwendung der Software.

    Parallel dazu erproben wir die Software in Pilotprojekten. Von November 2012 bis März 2013 wurde die Plattform in der Jugend-BO Mitte erprobt, wobei die technische Funktionsfähigkeit der ehrenamtlich betriebenen Software unter Beweis gestellt wurde. Die kleine Gruppe einer BO (Basisorganisation) war für eine Anwendung der Software jedoch wahrscheinlich nicht komplex genug, sodass die Aktivität der Mitglieder sich nicht im erwarteten Umfang entfaltete. Nach der Bundestagswahl wollen wir einen geeigneten Bezirksverband auswählen, um ein Pilotprojekt im größeren Rahmen zu initiieren. Sollte dies erfolgreich verlaufen, erhoffen wir uns eine schrittweise Übertragung des Systems auf weitere Bezirke und höhere Ebenen.

    Les tests n’ont pas donné grand chose côté utilité du logiciel, mais les auteurs pensent, qu’il faudrait continuer à tester à plus grande échelle pour obtenir des résultat valables. On se félicite d’avoir réussi à faire tourner le logiciel sans soutien professionnel externe.

    Online-Demokratie – Jugendgruppe der Berliner LINKEN hat „Liquid Feedback“ ausprobiert http://netzpolitik-berlin.linkeblogs.de/2013/06/04/liquid-feedback-ausprobiert

    Aus eigener Kraft gelang es rein ehrenamtlich, die Software für unsere Zwecke nutzbar zu machen.
    ...
    Ob das System LQFB eine Bereicherung klassischer Parteistrukturen sein kann, wollte die LAG Netzpolitik mit der Jugend-BO Mitte nun mal ausprobieren. Erste Themen wurden unter den rund 30 angemeldeten Teilnehmern zur Diskussion gestellt und abgestimmt. Doch obwohl vereinbart war, die Ergebnisse der Online-Diskussion als verbindliche Beschlüsse zu betrachten, schlief die Beteiligung recht schnell wieder ein. Dies liegt möglicherweise nicht an der Methode selbst, sondern daran, dass LQFB auf eine breite Diskussionteilnahme und ausreichend Zeit für Debatte und Abstimmung ausgelegt ist. Bei einer relativ kleinen Gruppe werden so Online-Diskussionen von regelmäßigen Gruppentreffen mitunter überholt. Auch die Gestaltung der LQFB-Software wurde von einigen Nutzern bemängelt.

    Je ne crois pas dans l’utilité d’un logiciel qui rend publique les opinions et décisions de chaque membre pendant un temps illimité, bien au contraire, à mon avis il constitue un danger permanent pour chaque participant.

    #democratie #allemagne #politique #die_linke

    • Oui, il n’y a qu’à voir le résultat, en particulier en France, c’est très illustrateur de la mauvaise idée, qui empêche véritable réflexion et stratégie.
      La véritable réflexion consiste en échanges allant au maximum, poussant les raisonnements, les absurdités - ou qu’on croit telles - se faire l’avocat du diable, prendre le parti adverse pour voir les réactions, etc.
      Sans tout cela les échanges fructueux n’existent pas, tout reste de la marmelade, et c’est ça qui se passe dans notre monde politique.
      Mais il y a sûrement de quoi s’inspirer de la démocratie « liquide » (!), en mélangeant avec d’autres points, pour créer des systèmes décisionnaires plus démocratiques, impliquant plus de gens.
      #parti_pirate #democratieliquide