• Disparition d’un des derniers collaborateurs de Heisenberg

    Deutscher Physiker Hans-Peter Dürr gestorben - Welt - derStandard.at › Wissenschaft
    http://derstandard.at/2000001363510/Deutscher-Physiker-Hans-Peter-Duerr-gestorben


    Dürr dénoncait sans relache la folie de la course à l’armement et contribuait beaucoup á la propagation des connaissances nécessaires pour une critique des centrales nucléaires. Ses efforts étaitent récompensés par l’attribution du prix Nobel de la paix au mouvement Pugwash dont il était membre.

    München - Der Physiker Hans-Peter Dürr ist tot. Der Träger des Alternativen Nobelpreises starb am Sonntag in München im Alter von 84 Jahren, wie die Right Livelihood Award Foundation mitteilte, die den Preis 1987 an Dürr verliehen hatte.

    Dürr habe die Verantwortung der Wissenschaft für Frieden, Ökologie und globale Gerechtigkeit betont und sei zu einer wichtigen Stimme in der Abrüstungsdebatte der 1980er-Jahre geworden, hieß es. Zu Dürrs Schwerpunkten zählten die Quantenphysik und die Elementarteilchenphysik.

    Mouvement Pugwash
    http://fr.wikipedia.org/wiki/Mouvement_Pugwash

    Le Mouvement Pugwash est le nom abrégé de Pugwash Conferences on Science and World Affairs, un mouvement international, dont la branche française est l’Association Française pour le Mouvement Pugwash. C’est une organisation internationale qui rassemble des personnalités des mondes universitaire et politique pour tendre à réduire les dangers de conflits armés et de rechercher des parades aux menaces contre la sécurité mondiale. Il a été fondé en 1957 par Józef Rotblat et Bertrand Russell à Pugwash (Nouvelle-Écosse), Canada, à la suite de la parution du manifeste Russell-Einstein en 1955.

    Hans-Peter Dürr
    http://de.wikipedia.org/wiki/Hans-Peter_D%C3%BCrr

    1958 bis 1976 war Dürr Mitarbeiter von Werner Heisenberg, der einen großen Einfluss auf ihn ausübte. Er war sein engster Mitarbeiter bzgl. Heisenbergs Projekt eines Versuchs der Aufstellung einer vereinheitlichten Feldtheorie der Elementarteilchen.

    ...

    Dürr gründete am 27. Januar 1987 in Starnberg den eingetragenen Verein ‚Global Challenges Network e. V‘ (kurz ‚GCN e. V‘, englisch frei übersetzt für „Netzwerk für weltweite Herausforderungen“). Der Verein soll ein Netz aus Unternehmen und Gruppen knüpfen, die konstruktiv und gemeinsam „an der Bewältigung der Probleme arbeiten, die uns und damit unsere natürliche Umwelt bedrohen“. Im selben Jahr wurde er „in Anerkennung seiner fundierten Kritik der Strategischen Verteidigungsinitiative und seiner Arbeit, hochentwickelte Technologien für friedliche Zwecke nutzbar zu machen“, mit dem Right Livelihood Award ausgezeichnet. Außerdem erhielt die wissenschafts- und forschungskritische internationale Gruppe Pugwash, der er angehörte, im Jahr 1995 den Friedensnobelpreis.

    Werner Heisenberg
    http://de.wikipedia.org/wiki/Werner_Heisenberg

    Zu seinen Assistenten und Doktoranden zählen Felix Bloch, Rudolf Peierls, Hans Euler, Erich Bagge, Guido Beck, Șerban Țițeica, Kurt Symanzik (in Göttingen), Edward Teller, Rudolf Schulten und Hans-Peter Dürr, mit dem er in den 1960er Jahren an seiner Einheitlichen Feldtheorie arbeitete. Enge Mitarbeiter und Kollegen waren auch die mit ihm befreundeten Carl Friedrich von Weizsäcker, Friedrich Hund und Wolfgang Pauli.