• Pourquoi mon grand prère est parti à la a Première Guerre mondiale
    https://de.wikipedia.org/wiki/Der_Ziegelbrenner

    En 1917 B. Traven alias Ret Marut dit dans son Ziegelbrenner :

    Und weil der Mensch ja kein Tier ist, so hat er Ideale und Sehnsucht nach Lebensverbreiterung, Lebensvertiefung, so hat er ein Verlangen nach Vermehrung seiner Lebensmöglichkeiten und Seiner Lebensbilder. Aber alles, was ihm Erfüllung geben könnte, ist für ihn verschlossen, es sei denn, er wird Stromer, Zeit- und Kraftvergeuder.

    Aber da kommt der Krieg l Und er wird mit brausendem Jubel begrüßt. Und mit weitgeöffneten Armen empfangen.

    Denn er bietet ihnen alles, was sie nur an Abwechslungsreichtum und Lebensfülle jemals verlangt haben. Vor allem befreit er sie von dem langsam zermürbenden Joch des Alltags. Und der Schrei nach Krieg und für Krieg ist nichts als der Jubelschrei einer nach Licht und Erfüllung dürstenden Menschenmasse, die im Käfig lebendigen Leibes zu verfaulen droht oder glaubt, verfaulen zu müssen. Selbst der Gedanke an die gesteigerte Todesmöglichkeit kann den Jubelschrei einer gequälten und gemarterten Menschheit nicht ersticken; denn selbst diese sechs oder sieben Tage, die ihnen sicher noch bleiben, füllen sich für sie mit mehr Lebensreichtümern an, als die ganzen langen zwanzig, dreißig oder vierzig Jahre vorher es getan haben; abgesehen davon, daß ihnen der Tod noch um vieles willkommener erscheint als ein ferneres dumpfes und lichtloses Leben.“

    Voici la clé pour comprendre les jeunes du monde, de Turqui et ailleurs. On part en guerre parce qu’enfin il y a un chance de surpasser l’aliénation au quotidien.

    #wtf #guerre #Traven #Ret_Marut #B_Traven

  • « J’ai attendu cela toute ma vie » : des centaines d’appels sur la ligne Inceste - L’Express
    https://www.lexpress.fr/actualites/1/societe/on-vous-croit-la-commission-inceste-appelle-les-victimes-a-temoigner_215882

    « Vous avez parlé de ces violences à votre famille à l’époque, mais ils n’ont rien fait ? Vous vous rendez compte que cela ajoute de la violence à ce que que vous avez subi ? Cela les a rendus complices de votre agresseur », dit une écoutante à son interlocuteur.

    #WTF #écoutante #Ciase repéré par carabine à citron sur le cui.

    mon commentaire :

    écoutante, c’est vraiment un (pseudo) métier-aimant à personne très bien intentionné.es... L’impression que ça vient du planning (?), je veux dire un truc grassroot qui a mal tourné en s’institutionnalisant. Et on leur donne beaucoup trop de pouvoir, à mi-chemin entre le juge et le psy, notamment avec ce pouvoir de signalement, pour des gens qui se sont très certainement formé en deux semaines...

    En un mot, ça va informer de leur préoccupation les centres de recueil d’information préoccupantes, et bien dormir le soir sur le travail accompli. Ron Ron. Peu importe ce qu’elles auront mis dans la tronche à d’aucuns d’aucunes qui vivent ces saloperies, où les choses sont parfois (un peu) compliqués.... Une armée de mouchard-es stupides et bienveillant-es qui n’ont rien compris au problème et ni comprendrons jamais rien.

    Franchement, on est bien.

    • Je sais pas pourquoi tu traite ces écoutantes de mouchardes ou juge, stupide... de mon point de vue et par rapport à mon vecu de l’inceste c’est tout à fait les choses que j’aurais besoin d’entendre de mon écoutante si je voulais en appelé une car c’est factuel. Les adultes à qui j’ai demandé de l’aide - car « parler » c’est demandé de l’aide- et qui ne m’ont pas secouru, je les considèrent comme des complices voire des co-agresseur·euses. Je voie pas trop la complexité dont tu parle, ni le jugement, ni la mal ou bien - veillance, ni la stupidité, ni la méconnaissance de la problématique. L’inceste ce qui le rend « complexe » c’est l’attachement des victimes pour les agresseurs et leurs complices et je pense que bien identifié la résponsabilité des adultes c’est tout à fait utile pour décomplexifié cette complexité d’attachement.

      Ca me semble aussi assez injuste pour les écoutantes qui sont probablement beaucoup de victimes d’inceste elles même car qui se taperait ce boulot sinon. Tu part sur une phrase extraite de son contexte qui sert à illustré un article très court dans un journal pas interessé par le sujet qui balance du communiqué de press sans se cassé. La phrase doit venir des communiquant·es de la commission et pas vraiment de l’express
      Je la trouve super cette réponse de l’écoutante, surtout dans ce contexte de l’express
      – car les adultes qui n’ont pas aidé les enfants victimes d’inceste qui demandaient de l’aide ont besoin qu’on leur disent qu’ils sont complices. Parcequ’ils le sont.
      – car les victimes qui sont isolés de leur famille car elles se sont éloignés de celleux qu’elles considèrent comme complice ont besoin d’etre déculpabilisé de couper les liens familliaux toxiques et dangereux pour elles et pour leurs eventuels enfants.
      – car les victimes d’inceste qui ne considèrent pas les adultes qui leur ont refusé de l’aide quand elles en ont demandé courent le risque d’etre revictimisé, d’être exposé à du déni, de voire leurs enfants être agressé à leur tour puisque cet adulte ne bougerais pas le petit doigts si elle a connaissance d’un fait d’inceste et l’a deja prouvé.
      – car ca aide à mettre les choses dans le bon ordre dans les histoires d’inceste.
      Franchement, je trouve que là on est bien par rapport à un petit paragraphe de trois lignes dans l’express. Grosse efficacité anti #inversion_patriarcale vis à vis des lecteurices de l’express.

      Enfin tu parle de la CIASE mais c’est la commission sur les violences sexuelles dans l’église et je sais pas pk tu parle de cette comission ici. Est-ce que tu pense que les évêques qui ont couvert les pédocriminel·les ne sont pas plus complices que les parents qui ont couvert les incesteur·euses de leur famille ?

  • Les hippopotames de Pablo Escobar reconnus comme personnes légales aux Etats-Unis
    https://actu.orange.fr/societe/insolite/les-hippopotames-de-pablo-escobar-reconnus-comme-personnes-legales-aux-e

    21.10.2021 - Pour la première fois, un tribunal américain a reconnu une personnalité juridique à des animaux. Et pas n’importe lesquels : les descendants des hippopotames de Pablo Escobar, qui se sont multipliés en Colombie depuis la mort du célèbre narcotrafiquant il y a 30 ans.

    Cette reconnaissance a été accordée dans le cadre d’une bataille judiciaire visant à bloquer leur abattage.

    Pablo Escobar, à son apogée, avait importé quelques hippopotames pour garnir le zoo de son hacienda de Napoles, à une centaine de kilomètres au sud de son fief de Medellin.

    Après qu’il a été abattu en 1993 par les forces de sécurité colombiennes, la plupart des autres animaux (flamants roses, girafes, zèbres, kangourous...) ont été vendus, mais pas les pachydermes, qui ont proliféré. Jusqu’à devenir ce qui est réputé être la plus grande colonie de ces animaux hors d’Afrique.

    Ils sont peu à peu devenus un souci environnemental et une menace pour les habitants (des attaques de pêcheurs ont été rapportées).

    Face au problème, le gouvernement colombien a commencé à stériliser les animaux. Des fusils à fléchettes contenant un contraceptif sont notamment utilisés, davantage qu’une stérilisation chirurgicale.

    Un avocat, Luis Domingo Gomez Maldonado, a déposé en juillet un recours en justice au nom des hippopotames en Colombie, qui reconnaît déjà une personnalité juridique aux animaux. Le but est d’empêcher que les hippopotames ne soient euthanasiés, mais aussi de faire en sorte que le gouvernement ait recours à un autre médicament pour les stériliser que celui actuellement utilisé.

    C’est dans ce cadre que l’association Animal Legal Defense Fund (ALDF) a fait une demande pour permettre à deux experts en stérilisation basés aux Etats-Unis de pouvoir témoigner, afin d’appuyer le recours.

    La magistrate Karen Litkovitz, d’une cour fédérale de l’Ohio, a accepté cette demande la semaine dernière, au nom d’une loi américaine permettant à « une personne intéressée » de réclamer une déposition américaine dans un litige à l’étranger. Les personnes intéressées étant donc, dans ce cas, les hippopotames.

    – Mouvement plus large -

    Pour Christopher Berry, avocat pour l’ALDF, l’importance de cette décision est double : « D’abord, elle aidera les hippopotames à ne pas mourir — c’est sa conséquence immédiate. »

    « Plus largement, c’est le premier exemple concret d’une cour américaine autorisant les animaux à exercer un droit légal en leur propre nom », a-t-il dit à l’AFP.

    Selon lui, d’autres cas se frayent lentement un chemin dans les tribunaux aux Etats-Unis. L’association représente par exemple un cheval nommé Justice dans un cas de cruauté et négligence envers un animal.

    Il n’est pas sûr que la décision concernant les hippopotames influencera ces autres cas, « mais il est certain que cela est pertinent et important dans le cadre plus large de la discussion autour des droits des animaux », a déclaré M. Berry.

    Le mouvement pour accorder un statut juridique aux animaux a également pris de l’ampleur au niveau mondial.

    En 2014, un tribunal argentin a décidé qu’un orang-outan nommé Sandra avait subi un emprisonnement injustifié dans un zoo de Buenos Aires. Elle se trouve désormais dans un refuge en Floride.

    #USA #droit #animaux #wtf

  • Bitte dichtmachen: Die schlimmsten Shops in Berlin
    https://www.berliner-zeitung.de/wochenende/bitte-dichtmachen-die-schlimmsten-shops-in-berlin-li.191090

    Eine Warnung vor diversen Konsumtempeln, die so gut wie nie mit dem Taxi angesteuert werden. Eigentlich sollte man diese Halloween-Horror-Liste auf ganz Berlin erweitern: Bleibt bloß weg hier, wegen euch verwandelt sich ganz Nach-Corona-Berlin in einen Dichtmachladen à la M&Ms.

    30.10.2021

    Uniqlo: Messie-Feeling am Hackeschen Markt

    Wer je in einer Messie-Wohnung war, der weiß um die spezielle Infrastruktur dieser Orte. Schmale Pfade sichern die Mobilität durch die vertikalen Landschaften der Dinge und führen zu den systemisch notwendigen Punkten wie Küche, Bad und so weiter. Im Uniqlo-Store am Hackeschen Markt in Mitte fühlt es sich genauso an: Superenge Gassen winden sich auf zwei Stockwerken durch Reihen vollgestopfter Regale, um an Umkleide und Kassendesk zu enden – ohne dass man diese Stationen zuvor hätte je erblicken können. Denn: Sichtachsen gibt es keine. Das ist ein wirklich robustes Szenario, das uns die sonst so feinsinnigen, dem Minimalismus verpflichteten Japaner hier angedeihen lassen. Warum zur Hölle muss man diesen Laden so vollstopfen?

    Ich habe generell nichts gegen die japanische Marke Uniqlo. Es ist die einzige Fast-Fashion-Kette, bei der ich mir ab und an einen Einkauf erlaube. Aber das in dieser überfüllten Mini-Maisonette zu tun, kostet mich jedes Mal aufs Neue Überwindung. Ich mache es nur, weil mir die Online-Bestellerei zu lange dauert. Deswegen überlege ich mir vorher schon immer ganz genau, was ich in welcher Größe brauche, damit ich mich gezielt durch die Gänge quetschen kann und schnell aus dem Bums wieder raus bin. Nicht immer gelingt das, denn anders als im Supermarkt wandern die Produktgruppen hier gerne mal von A nach B, sodass man am Ende doch wieder durch das ganze Elend durchmuss.

    Und das beginnt am Eingang, wo es dem Wissenden bereits den Hals zuschnürt: Gleich wird man hineingezogen in dieses mit Herbsttrendfarben getarnte schwarze Loch, um in ewiger Verdammnis zwischen in Japan designten und in Kambodscha produzieren Merino-Crewneck-Pullovern zu oszillieren. Und zwar gemeinsam mit ganz vielen anderen Uniqlo-Kunden, die zeitgleich in den Laden drängen. Doch zunächst verbarrikadiert ein großer Tisch mit textilen Stapeln das freie Floaten, vielleicht ist es eine Art Verkehrsinsel, um einen sich selbst regelnden Kreisverkehr anzuregen? Die Kundschaft möchte das nicht und schwärmt chaotisch aus. Die Pulloverstapel auf dem Tisch neigen sich indes krumm zur Seite, Schwerkraft und Kaufwillige zerren an ihnen. Vorbei am Tisch geht es hinein in die kuschlig-engen Gänge mit Regalen, die immer unordentlich sind. Im Übermaß ist einfach eben keine Ordnung möglich. Teilweise ragen die Menschenschlangen von den Kassen und Umkleiden in die schmalen Schluchten hinein, was ein Durchkommen unmöglich macht. So muss man umkehren, um nicht in ewiger Verdammnis zwischen … ach ja, das hatten wir ja schon.

    Sei’s drum! Man soll ja konstruktiv kritisieren. Deswegen schlage ich den Umzug aus dem engen Mitte-Eckladen in einen stillgelegten Supermarkt in Wedding vor. Das würde das Raumproblem lösen und man könnte sich der jungen Zielgruppe gegenüber mal wieder ein bisschen disruptiver positionieren. Uniqlo-Filialen in klassischen Berliner Shopping-Hotspots gibt es ja inzwischen genug. Sabine Röthig

    M&M’s Store: Ein zuckriger Höllentrip am Kudamm

    Sinnlos und teuer: der M&M’s Store in Charlottenburg tut nur so, als sei die Welt in Ordnung.

    Man nehme Zucker, Milchzucker, Kakaomasse, ein bisschen Salz, Reismehl, Magermilchpulver, Kakaobutter, lecker Sheafett, Palmfett, Palmkernfett, Palmkernöl, natürlich Stärke, Butterreinfett aus Milch, Glukosesirup, Gerstenmalzextrakt, Dextrose und Dextrin, einen ordentlichen Stabilisator wie Gummi arabicum, einen Emulgator wie Sojalecithin, dazu Carnaubawachs als Überzugsmittel, damit die Schokolade im Mund schmilzt und nicht in der Hand, dann nur noch ein paar Aromen, die Farbstoffe E100, E120, E133, E160a, E160e, E170 und auf keinen Fall Erdnüsse, Haselnüsse, Mandeln vergessen – sonst wären die M&M’s Schokobons Crispy aka der süße Knabberspaß nicht mehr als schnöde Schokolinsen.

    Wir haben eine Snackbox im Büro, eine in vier mal vier Fächer unterteilte Holzkiste, die in Stresssituationen eine verlässliche Zuckerquelle ist, manche mögen’s salzig. Ich mag die blaue Tüte. Ich liebe die knusprigen M&M’s. Wenn es nach mir ginge, könnte die Snackbox nur mit ihnen gefüllt sein. Und als ich dann neulich auf dem Kurfürstendamm den M&M’s Store erblickte, diesen Anfang Oktober eröffneten Schokokonsumtempel, da wähnte ich mich im Himmel. Es sollte ein Höllentrip werden. Nach mir die Abrissbirne.

    Alles an diesem Laden ist eine Überforderung der Sinne. Die Farben stechen so scharf ins Auge, als wäre hier ein radioaktiver Regenbogen ausgelaufen. Die süßen (Schokolade) und süßlichen (Schweiß) Gerüche schießen kreuz und quer durch die Luft, dass die Nasenhöhlen einzustürzen drohen. Und dazu gibt es diesen Sound auf die Ohren, eingespielt von quengelnden, durchdrehenden Kindern, die entweder ihr Glück nicht fassen können, eine „Überraschungsschatulle 400 g + Becher M&M’s XL Orange“ für 52 Euro in ihren Händen zu halten, oder Kraft ihrer Tränendrüsen versuchen, ihre Eltern vom Kauf einer „Schatulle Weihnachtsbaum 400 g“ für 39 Euro zu überzeugen. Dauerdammbruch am Kudam&m’s. Kein Stabilisator hilft, kein Emulgator kann das kitten.

    Das alles passiert hier auf drei Stockwerken und mehr als 3000 Quadratmetern, in einer Fantasiewelt, entworfen von Innenarchitekten, die sich womöglich beim Microdosing mit LSD verschätzt haben. Es wirkt dann auch bei mir. Nach ein paar Minuten möchte ich mich am liebsten mit Sheafett einreiben oder mit einer extra dicken Schicht Carnaubawachs zudecken, um nicht zu schmelzen beim Anblick der Regale, wo ich „1,5-kg-Beutel, lose + 40 edle Glasdosen Sweet Dreams zum Befüllen“ lese und wie im Kaufrauch schon die Hand ausstrecke, bevor ich zur Besinnung komme, weil ein Ellenbogen mir in die Seite knallt. Ich befreie mich aus der Umklam&merung, fliehe nach draußen und beschließe, in den kommenden Tagen einen Bogen um die Snackbox im Büro zu machen. Paul Linke

    Die Neukölln-Arcaden: Neonlicht, Nachos und ganz viel Wut

    Da hilft keine Festbeleuchtung: Diese Arcaden sind das pure Grauen.

    Jeder kennt sie, fast jeder hasst sie: die Neukölln-Arcaden. Man sieht sie gleich, wenn man die Karl-Marx-Straße entlangläuft. Das Einkaufscenter ist in einem Bau untergebracht, der architektonisch alle Schreckenskriterien erfüllt, die man der 90er-Jahre-Architektur so gerne nachsagt: ungelenk in der Erscheinung, protzig im Auftreten, würdelos in der Gesamtkomposition. Das Glaskonstrukt ist ohne Frage ein Pars pro Toto für die Art und Weise, wie man in der siegesbesoffenen Kapitalismus-Ära nach dem Mauerfall gebaut hat: ohne Herz für das sensible Geschmacksempfinden fühlender und sehender Menschen.

    Die Bauten dieser Zeit mussten vor allem den Ansprüchen einer konsumbesessenen Hybris, einer entfesselten und alles plattmachenden Marktwirtschaft gerecht werden, die mit sich selbst im Unreinen war. Ziel war es vor allem, so viele Billigshops wie möglich an einem Punkt zu versammeln und dann auch noch ein Kino einzupflanzen, das auf gar keinen Fall Kunstfilme oder Arthouse in der Originalsprache zeigen durfte. Herausgekommen sind die Neukölln-Arcaden, ein Treffpunkt für all jene, die sich Rudis Resterampe als Konsumtempelversion gewünscht haben und es schön finden, überall den Geruch von Nacho-Käse-Chips einzuatmen.

    Arcaden! Was für ein Euphemismus! Ich selbst kann mich noch sehr gut erinnern, wie ich gezwungen war, diese Arcaden zu besuchen, weil alle nie ankommenden Päckchen aus der Gegend in der dortigen Postfiliale gelandet waren. Ich musste Schlange stehen und Szenen enthemmter Aggression zwischen Postangestellten und murrenden Kunden beobachten und vor allem lange, lange warten. Ich bin heute noch davon traumatisiert. Immer noch bin ich der Auffassung, dass das grelle Neonlicht in den Neukölln-Arcaden und die beklemmende Atmosphäre im Innenbereich zu den Wutausbrüchen der Leute psychologisch beigetragen haben. Auch ich selbst kam mir etwas dünnhäutiger als normalerweise vor, als ich am Media Markt vorbeischritt („Geiz ist geil!“) und die traurig hängenden Kleidungsstücke bei Pimkie betrachten musste.

    Am kuriosesten fand ich ja immer die Menschen, die sich in den Neukölln-Arcaden ein Eis zum Schlemmen gönnen. Vielleicht wollen sie sich in die arkadische Atmosphäre hineinimaginieren oder zumindest auf der Zunge ein Genusserlebnis spüren – ich für meinen Teil sah es schon als Selbstverletzung an, allein das Parkhaus zu betreten. Immerhin: Auf dem Dach der Neukölln-Arcaden ist die (früher) Avantgarde- und (heutige) Touristen-Bar Klunkerkranich beherbergt, mit einem der schönsten Ausblicke über die Dächer von Berlin. Dafür war der Bau schließlich noch gut.

    #Berlin #Infrastruktur #Konsum #Einkaufen #wtf

  • Staatliche Gelder für Querdenker
    https://taz.de/Die-Basis-nach-der-Wahl/!5804884

    Youpie, la survie du parti le plus farfelu d’Allemagne est assuré. Son patron doit être content. O.K. prenons-les aux sérieux. C’encore un de ces groupuscules qui ne sait pas ce qui est de gauche ou de droite. En général il en reste un minuscule noyau très à droite une fois l’euphorie éteinte, quand la manne des subventions est épuisée. On verra.

    Die Verschwörungsideologen von „Die Basis“ kamen am Sonntag auf 1,4 Prozent der Zweitstimmen. Damit profitieren sie von Parteienfinanzierung.
    ...
    Jede Partei, die bei einer Bundestags- oder Europawahl mindestens 0,5 Prozent der Zweitstimmen erreicht, hat darauf Anspruch. Die staatliche Teilfinanzierung wird den strukturellen Parteiaufbau mitfinanzieren. Die Basis erhält nun rund 768.000 Euro.

    https://diebasis-partei.de
    Voilà le texte qui présente le parti au grand public. En principe c"est tout. Je n’ai pas trouvé grand chose d’autre.

    Warum eine neue, weder rechts- noch linkslastige Opposition in den Bundestag muss

    Demokratie aus tiefstem Herzen – dieBasis ist die Mitmach-Partei für alle Bürgerinnen und Bürger, für das gesamte politische Themenspektrum und für ein neues Miteinander. Wir stehen für ein achtsames Miteinander, für unsere Freiheit und für Selbstbestimmung.

    „Lobby für die Menschen“ – Die Politikverdrossenheit der letzten Jahre nährte sich auch aus der Ohnmacht gegenüber der herkömmlichen Politik. Wir ebnen den Weg für eine „Lobby“, die für die Menschen selbst einsteht.

    Zeit des Politikwandels – Die Menschen haben die Nase voll von Lobbyismus für Partikularinteressen, Berufspolitikern, Täuschungen und Verboten, die über unsere Köpfe hinweg angeordnet werden. Die Maßnahmenkrise rund um Covid-19 hat dieses schon lange existierende Demokratiedefizit deutlich zu Tage befördert, ist dabei selbst nur Symptom und nicht die Ursache.

    Vielfalt und politischer Wille – Wir denken nicht in Kategorien von Rechts, Links oder Mitte. dieBasis vertritt den Konsens und Willen des ganzen Volkes.
    Unsere vier Säulen

    Welche Haltung brauchen wir uns selbst und unseren Mitmenschen gegenüber, um nicht nur durch diese Krise zu gelangen, sondern auch um ein glückliches und erfülltes Leben zu führen?

    Das bedingt einander nämlich. Wir glauben an den Menschen als selbstbestimmtes Individuum, der frei auf die Welt kommt und als freier Mensch auch sein Leben führt. Uns leitet der Artikel 1 des Grundgesetzes: „Die Würde des Menschen ist unantastbar.“
    Freiheit

    Freiheit bedeutet, eine Wahl zu haben, wie man sein Leben gestalten möchte.

    Wir kommen alle als freie Menschen auf die Welt und die Grundrechte dieses Landes schützen uns vor Übergriffen Einzelner oder des Staates.

    Die Freiheitsrechte sind die wichtigsten Grundrechte.
    Machtbegrenzung

    Das Zusammenleben der Bürgerinnen und Bürger erfordert von jeder Person die Übernahme von Verantwortung im Sinne von Eigen- und Fremdverantwortung.

    Macht muss dem gesellschaftlichen Wohl und Mehrwert dienen. Ein Missbrauch von Macht muss verhindert werden.
    Achtsamkeit

    Das Menschsein und die Beachtung der Menschlichkeit des anderen sind das Leitbild einer freiheitlichen Gesellschaft, in der die Mitmenschen einen liebevollen und friedlichen Umgang miteinander pflegen.
    Schwarmintelligenz

    bedeutet die Weisheit der Vielen in konkreten Projekten und der Politik zu nutzen.

    Komplexe Probleme und Herausforderungen werden besser gelöst von fachübergreifend zusammengesetzten Teams und durch die Kreativität und den Ideenreichtum vieler unterschiedlicher Menschen

    .
    Ils ont quand même une charte qui serait trop mignonne si on ne savait pas ce qui arrive aux groupes qui se constituent autour de textes nébuleux.

    https://diebasis-partei.de/partei/satzung

    Die neue Politik muss den Menschen als körperlich – seelisch – geistiges Wesen mit all seinen Bedürfnissen und Anliegen für eine lebensfreundliche Welt ins Zentrum setzen. Sie soll Sorge tragen, dass alle Lebensbereiche sich diesbezüglich erneuern: das soziale Leben im Sinne der Freiheit, das Wirtschaftsleben im Sinne der Brüderlichkeit und das Rechtsleben im Sinne der Gleichheit. Das bedeutet auch, dass der Mensch anerkennt, dass er Teil des Gesamten ist. Er ist Teil der Welt, der Natur, zu der auch Tiere und Pflanzen gehören. Das beinhaltet, dass der Mensch voll verantwortlich diese Welt und diese Natur achtet, für sie sorgt, sie schützt und gesund erhält.

    Peéparez vos mouchoirs avant. de passer ce texte par la moulinette de la traduction automatique. La préambule est déja trop drôle sans le peit grain de folie rajouté par la machine.

    #Allemagne #politique #wtf

  • „Hier kommt man besser nur zum Sterben her“ Casuarina Jomtien Hotel & Baramie Residence (Jomtien) • HolidayCheck | Pattaya Thailand
    https://www.holidaycheck.de/hrd/casuarina-jomtien-hotel-baramie-residence-hier-kommt-man-besser-nur-zum-sterben-her/c84f8eed-5da3-31ed-ac5a-309fd4056176


    https://www.openstreetmap.org/way/169408591

    Was für ein schöner Verriss. Frank you made my day .

    Frank (41-45)
    Verreist als Paarim Dezember 2014für 2 Wochen
    Hier kommt man besser nur zum Sterben her

    Wer das Hotel aus den Bildern nur kennt, wie hier angezeigt, der wird sich wundern, denn die so hellen und lichten Bilder der Bungalows müssen mindestens 10 Jahre alt sein. Von der Realität so weit weg wie die nächste Galaxie. Die Bungalowanlage ist völlig zugewachsen mit allerlei Gewächs, so dass kein Lichtstrahl zu egal welcher Uhrzeit dahin durchdringt. (Bungalow 105 ist alt und total verlebt, wie alle anderen auch!) Die Zimmer selber sind geräumig und groß, die Betten sind eine einzige Katastrophe, wer schon immer die Brutstätte aller Mücken des Planeten kennenlernen wollte ist hier genau richtig! Dies liegt unter anderem daran, dass das Putzpersonal die Fenster und Türen während des Bettenmachens sperrangelweit aufläßt. Richtig geputzt wurde während unseres Aufenthaltes in unseren Zimmern jedenfalls nicht! Nach 1 Woche im Dschungelcampbungalow wo es eine Belegung mit 90% Russen gab, zogen wir dann gegen Aufpreis in das Seaviewgebäude, dessen Zimmer bereits vom Standard dem des 21. Jahrhunderts entsprachen. Es gab WiFi und 1 deutschen Fernsehsender (Deutsche Welle) sowie ein reichhaltiges Frühstücksangebot. Das Seaviewzimmer welches wir bewohnten (Zimmernummer 2001) war schon aufgrund der Lage im 1. Stock mit deutlich weniger Mücken versehen. Aber das Bettenproblem, alle samt Rollbetten mit Wandermatratzen blieb bestehen. Die Sanitärverhältnisse sind für hygieneverwöhnte Mitteleuropäer desolat. In der Toilette fehlen überall die Klobürsten, und nur das Putzpersonal verfügt über 1 Klobürste, die in allen Zimmern eingesetzt wird. Sagrotan läßt grüßen! Das ging gar nicht!!! Die hohen Bewertungen sind uns völlig unververständlich, scheinen sich aber aufgrund der Gästestruktur zu ergeben 70+. Deren Umgang mit Bewertungen im Internet sicher eine andere ist als in unserer Altersgruppe. Keinerlei Bespassung im Hotel oder am Pool, morgens läuft dort als Musik Walzer etc. oder die Titanik versinkt zum 200. mal. Die Poolbar macht erst um 11 Uhr auf, und um 20 Uhr zu, total überteuerte Preise im Hotel, denn für ein 0,3 l Fläschchen Bier zahlt man hier 120 Baht, gleich 3 Euro! In einem Minimarkt, von denen es nur 2 am Ort gibt, kostet das gleiche Bier 50 Baht. Mittlerweile hat das Hotel, welches vor 3 Jahren noch völlig in deutscher Hand war eine Wandlung in Richtung Russenbunker gemacht, wie alles dort in der Umgebung. Wenn man aends noch ein Bier in der Lobby/Restaurant trinken möchte, dann muss man sich schon selbst auf die Suche nach dem Kellner machen, denn der kommt so schnell nicht wieder!

    #Thailande #tourisme #wtf

  • You will NEVER guess the watch that Emperor Hirohito was buried with...
    https://timeandtidewatches.com/you-will-never-guess-the-watch-that-emperor-hirohito-was-buried-


    Prèsque tout est faux dans les textes suivants, mais l’histoire de la montre est vraie.

    When Hirohito died in 1989, he was buried with his most treasured possessions. This included his Mickey Mouse watch along with a microscope he used for marine biology – the subject he harboured a lifelong passion for. So, while you might long for that discontinued blue dial Patek Philippe Nautilus 5711, remember how much pure emotion can be stored within even a simple quartz watch case. It might even have a cartoon mouse on the dial.

    Disney Avenue: Rare Footage of Japan’s Emperor Hirohito Visiting Disneyland (1975)
    https://www.dizavenue.com/2017/02/rare-footage-of-japans-emperor-hirohito.html

    Emperor Hirohito came to power in 1926, revered by millions of Japanese as a demi-god. He presided over a war in which a generation of young men marched off hoping for the honor of being slaughtered in his name. In 1945, he was demoted to a mortal being, his property was confiscated and he narrowly escaped prosecution as a war criminal. In the following years after WWII, it was decided the imperial couple should become good-will ambassadors and they traveled abroad, where Hirohito voiced regret for the war. They visited Europe in 1971 and the United States in 1975. The latter included a trip to America’s West Coast shrine known as Disneyland.

    #Japon #monarchie #disney #wtf

  • Überraschend: Berliner Straßenbahnen bekommen Navigationsgeräte - Linie M4 macht den Anfang
    https://www.berliner-zeitung.de/mensch-metropole/ueberraschend-berliner-strassenbahnen-bekommen-navigationsgeraete-l

    #WTF

    Zwar können die Fahrer den Weg ihrer Züge nicht beeinflussen, dennoch sollen bis Ende 2022 die ersten Züge von der BVG damit ausgestattet werden.

    Es klingt überraschend: Berlins neue Straßenbahnen bekommen ein Navigationsgerät, obwohl die Fahrer den Weg ihrer Züge gar nicht beeinflussen können. Der Hintergrund ist einfach, erläutert BVG-Sprecher Markus Falkner: Immer wieder kommt es im Netz zu Umleitungen, ob geplant wegen Bauarbeiten oder ungeplant beispielsweise wegen eines Unfalls. Deshalb werden die Fahrer künftig per Bildschirm über den Verlauf der Strecke informiert, den sie nehmen werden.

    Das ist jetzt in einem hölzernen, bis auf die fehlenden Räder nahezu originalgetreuen Modell der Züge zu sehen, das der seit Ende August zur französischen Unternehmensgruppe Alstom gehörende Hersteller Bombardier von der Berliner Firma IFS Design bauen ließ. Auf den ersten Blick unterscheidet sich das Modell wenig von den bisherigen Straßenbahnen, wirkt etwas windschnittiger. Auffällig nur, dass es keine Außenspiegel gibt. Kameras liefern dem Fahrer stattdessen Bilder, was sich im Verkehrsraum hinter ihnen und an Haltestellen vor den Türen abspielt, auf Monitore rechts und links vor ihm.

    Beginnend am Ende des kommenden Jahres und bis 2033 sollen mindestens 80, optional bis zu 117 sogenannte Zweirichtungsfahrzeuge geliefert werden. Sie haben einen Führerstand an jedem Ende, so dass Linien ohne Wendeschleifen an den Endstellen bedient werden können. Mindestens 350 Millionen Euro werden dafür fällig. Für den Fall, dass Teile ersetzt werden müssen, verpflichtet sich der Hersteller, mehr als 30 Jahre lang Ersatzteile zu liefern.

    35 der neuen Züge werden 50 Meter lang sein und sollen auf der Linie M4 (Falkenberg oder Zingster Straße – Hackescher Markt) eingesetzt werden, die die meisten Fahrgäste aller Berliner Straßenbahnlinien verzeichnet. Vor Corona waren es etwa 100.000 am Tag. 312 Passagiere werden rein passen, ein knappes Drittel von ihnen wird sitzen können.

    Die 30-Meter-Variante für 181 Fahrgäste wird den Straßenbahntyp GT6 („Flexity“) im Südosten der Stadt ersetzen.

    Die Inneneinrichtung kann sich noch ändern: Die Straßenbahnfahrer sollen ihren künftigen Arbeitsplatz im Holzmodell prüfen, außerdem werden unter anderem die Arbeitsgemeinschaft Barrierefrei, die Behinderte vertritt, Fahrgastverbände, BVG-Kundenbeirat und Personalrat die neue Straßenbahn in Augenschein nehmen. Ihre Anmerkungen sollen die Endversion beeinflussen.

    #Berlin #Verkehr #Arbeit #Straßenbahn #Navi

  • Popcorn ceilings, leaded gas, and other inventions that have « done more harm than good, » according to Reddit | Boing Boing
    https://boingboing.net/2021/07/02/popcorn-ceilings-leaded-gas-and-other-inventions-that-have-done-more-har


    Ce #blog collectif est (encore) plus ancien que #seenthis . Il constitue donc ma première source d’infos intéressantes. Ce que vous publiez sur seenthis depuis son lancement est pourtant bien plus #important. Alors si on compare le ratio unités d’intelligence investies par consommation d’énergie c’est seenthis qui gagne.

    “What invention has done more harm than good?” Two days ago, redditor idc_aboutusernames posted this query to r/AskReddit. With 27,000 comments so far, the following are some of the answers ranked “Best” or “Top”:

    “Popcorn ceiling.”
    “Those plastic containers that are like crimp plastic stitch welded around the entire edge and it’s super thick plastic that will slice your shit open.”
    “Those low flow toilets that result in you wasting more water because you have to flush it multiple times to get it to take a log down.”
    “Lobotomy. Worst Nobel Prize winner ever.”
    “Leaded gasoline.”
    “The 24-hour news cycle.”
    “High fructose corn syrup.”
    “Reality TV.”
    “Rigged claw machines. Like seriously, fuck you i just want my squidward plush.”
    “Dat ass.”

    https://en.wikipedia.org/wiki/Boing_Boing

    Boing Boing is a website, first established as a zine in 1988, later becoming a group blog.

    P.S. Vous êtes beaucoup plus nombreux (et « ses ») à publier sur seenthis qu’il y a d’auteurs et d’autrices chez Boingboing, alors en chiffres absolus d’ unités d’intelligence #seenthis gagenera toujours. Par contre si on compare le nombre d’ unités d’intelligence dispersées Boingboing profite du fait qu’il soit publié en anglais par des auteurs « star » qui lui font systématiquement de la publicité. Malheureusement l’introduction du shop Boingboing a fait baisser considérablement le chiffre total unités d’intelligence de Boingboing car le commerce est une connerie par principe qu’il faut soustraire du total d’intelligence.

    #wtf #technologie #société

  • Les nazis bio

    Rudolf Heß, Unterstützer der Anthroposophie (rechts), mit Heinrich Himmler vor einem Modell des KZ Dachau, wo es einen biologisch-dynamischen Hof gab | Foto: Friedrich Franz Bauer, Deutsches Bundesarchiv.

    L’Allemagne se prépare à la prise du pouvoir par les verts en trois mois. Saviez-vous qu’au camp de Dachau on pratiquait la culture bio-dynamique ? L’anthroposophe et prince héritier d’Adolf Hitler Rudolf Heß était un vert avant la lettre. Aujourd’hui une fois les gauchistes éliminés du parti vert celui-ci révélera sa nature véritable au grand public d’ici la fin de l’été. Voici quelques anecdotes plus ou moins drôles qui vous feront comprendre le nouveau biologisme allemand ;-)

    Voici un texte scientifique pour celleux qui ont envie de s’énerver au lieu de rire des verts.

    Der Deutsche Geist am Scheideweg : Anthroposophen in Auseinandersetzung mit Volkischer Bewegung un Nationalsozialismus - Der Deutsche Geist am Scheideweg : Anthroposophen in Auseinandersetzung mit völkischer Bewegung und Nationalsozialismus
    https://epublications.marquette.edu/cgi/viewcontent.cgi?article=1089&context=hist_fac

    ... puis ...

    Friedrich Benesch, Nationalsozialist, Priester und Anthroposoph
    https://egoistenblog.blogspot.com/2018/02/friedrich-benesch-nationalsozialist.html

    2007 wurde im Rahmen der inzwischen nicht mehr bestehenden Website Egoisten.de und einer Kooperation mit Frau Dr. Regina Reinsperger deutlich, dass der im anthroposophischen Kontext bedeutende Theologe, Priesterausbilder, Publizist und Priester der Christengemeinschaft Friedrich Benesch nationalsozialistisch involviert gewesen ist. Bei einer Persönlichkeit, die in den 70ern und 80ern des letzten Jahrhunderts gerade auf junge Menschen begeisternd wirkte, und zwar als der Ausdruck von Integrität schlechthin, als Priester und persönlicher spiritueller Lehrer, wirkten diese Erkenntnisse schockierend. Über seine nationalsozialistische Vergangenheit war zumindest der Öffentlichkeit nichts bekannt.

    Between Occultism And Fascism : Anthroposophy And The Politics Of Race And Nation In Germany And Italy, 1900-1945 | Peter Staudenmaier
    https://www.academia.edu/929821/Between_Occultism_And_Fascism_Anthroposophy_And_The_Politics_Of_Race_And_N

    Anthroposophie und Nationalsozialismus : „Die Waldorfschulen erziehen zur Volksgemeinschaft“ | Ruhrbarone
    https://www.ruhrbarone.de/anthroposophie-und-nationalsozialismus-die-waldorfschulen-erziehen-zur-volksgemeinschaft/44449

    Camp de concentration de Dachau
    https://fr.wikipedia.org/wiki/Camp_de_concentration_de_Dachau

    Le camp de Dachau est le premier camp de concentration mis en place par le régime nazi

    Il a un sourire tellement sympatique, ce grand chef des jardiniers de Dachau.

    Voici comment l’armée sera transformée par par la future chancelière Angela Baerbock .

    Die Waldorf Kaserne
    https://www.youtube.com/watch?v=S8oJDmqfIVE

    Pour terminer je vous propose un regard sur la vie intime en Allemagne sous le régime vert à venir.

    Grüne beim Sex
    https://www.youtube.com/watch?v=1fsPSGZb7zc

    P.S. Vous avez l’impression que ce billet ait une intention satirique ? Vous avez tort. Il adopte un ton sardonique donc sérieux et finit avec les vidéos de la troupe Browser Ballet afin de vous communiquer son message en vous faisant souffrir le moins possible : Les verts allemands n’on plus rien de gauche ou progessif depuis un bon moment.
    Vous avez sans doute compris que le l’enthroposophisme et le parti vert allemand forment un amalgame problématique.

    #Allemagne #histoire #philosophie #idéologie #anthroposophie #WTF

  • Watch the World’s First V8 Tesla Swap Start Up for the First Time
    https://www.thedrive.com/news/40566/watch-the-worlds-first-v8-tesla-swap-start-up-for-the-first-time


    We’ve been following along with Rich Benoit’s journey to LS swap a Tesla Model S since last December, and enjoyed the progress updates along the way. Things just got real, though—with the first start of the mighty V8 under the hood of the formerly-electric beast.

    If you’re new to the project, the basic concept is simple—shoving a 6.2L LS3 V8 engine from a Camaro into the luxury electric sedan. Packing a full 426 horsepower, and paired with a manual transmission, it should provide plenty of grunt to challenge the 4.3 second 0-60 times of the original Model S 75 donor car. It’s a job that comes with more headaches than the typical LS swap, though, as the Tesla is lacking many things that one can take for granted when working on a traditional gasoline-powered car. There’s no fuel tank, for starters, zero provision for a transmission tunnel, and very little room in which to route the exhaust. Undeterred, Rich presses on, with the help of a cavalcade of friends who are just as enthusiastic as he is about the build.

    #WTF

  • #Montpellier : Sandra Houée, de « gilet jaune » à candidate pour Les Républicains
    https://www.midilibre.fr/2021/05/09/montpellier-sandra-houee-de-gilet-jaune-a-candidate-pour-les-republicains-

    Voilà une alliance surprenante. On avait connu Sandra Houée fidèle au poste, à l’avant des cortèges des « gilets jaunes ». Et voilà qu’elle réapparaît sous une couleur inattendue pour les prochaines élections départementales : elle défendra les couleurs de la droite traditionnelle, Les Républicains, sur le canton de Montpellier 3.

    Après les candidats de la gauche de gauche et écolos qui font alliance avec le milliardaire local du BTP, on a la Gilet jaune candidate LR. On a vraiment une foire politique #wtf à Montpellier.

  • Der Staat gegen junge Welt
    https://www.jungewelt.de/artikel/402007.in-eigener-sache-der-staat-gegen-junge-welt.html
    D’après le gouvernement allemand l’idée de l’existence de classes sociales constitue une violation des droits de l’homme.

    »Beispielsweise widerspricht die Aufteilung einer Gesellschaft nach dem Merkmal der produktionsorientierten Klassenzugehörigkeit der Garantie der Menschenwürde«,

    Bref, tu appelles les exploiteurs des exploiteurs, alors tu ne respectes pas leur dignité, donc tu fais partie des ennemis des droits de l’homme. #QED

    Ils n’ont vraiment rien pigé ...

    http://www.mlwerke.de/me/me23/me23_605.htm

    Die praktischen Agenten der kapitalistischen Produktion und ihre ideologischen Zungendrescher sind ebenso unfähig, das Produktionsmittel von der antagonistischen gesellschaftlichen Charaktermaske, die ihm heutzutag anklebt, getrennt zu denken, als ein Sklavenhalter den Arbeiter selbst von seinem Charakter als Sklave.
    zitiert aus:
    Karl Marx, Der Akkumulationsprozeß des Kapitals - 22. Verwandlung von Mehrwert in Kapital

    ... mais ils ont tout à fait raison du point de vue capitaliste : ils craignent qu’un jour les exploités s’intéressent autant à la dignité des exploiteurs que ces gens respectent actuellement la dignité des exploités et infortunés.

    P.S. Je sais qu’il y a des exploitrices et infortunées, mais ce petit texte est déjà assez compliqué dans sa version traditionelle, donc je préfère le laisser comme tel au lieu d’en augnenter la complexité par des éléments modernes contreversés.

    #Allemagne #politique #droite #idéologie #capitalisme #WTF

    • Est-ce qu’on a le texte de la réponse du gouvernement à la demande 19/28956 de la gauche ? Parce que déclarer que « la division d’une société selon l’appartenance à une classe orientée vers la production est en contradiction avec la garantie de la dignité humaine », cela veut vraiment dire que le concept de lutte des classes porterait atteinte aux droits humains...
      Outre que le journal june Welt est sur écoute parce qu’il est d’extrême gauche, il a aussi été l’objet d’une polémique à propos de la définition de ce qu’est une publicité politique (interdite par la loi allemande, sauf pour les pullover Benetton apparemment) : Dire dans un spot qu’on est contre la guerre et contre le fascisme serait politique pour certaines radios. Car cela relèverait de la Weltanschauung, de la vision du monde, donc de l’idéologie, donc de la politique.
      L’armée, par contre, peut faire de la pub. Accepter l’idée qu’il faille, le cas échéant, tuer des gens, ce n’est pas une Weltanschauung du tout, c’est comme le capitalisme : c’est l’unique possibilité, l’unique option pour ce monde, la norme, la normalité...

      Unzulässige Reklame? MDR schießt kleine weiße Werbetaube der „jungen Welt“ ab
      Ja, es gibt sie noch, die „junge Welt“ (jW), eine kleine, linke Tageszeitung mit großer, zweifelhafter Geschichte. Um die Menschen daran zu erinnern, hat sie anlässlich ihres 70. Geburtstags eine Werbekampagne entwickelt, die im Wesentlichen aus folgendem Dialog besteht:
      Frau: Was, die gibt’s noch?
      Mann: Ja, am Kiosk.
      Mit dem in der DDR verbreiteten Kinderlied „Kleine weiße Friedenstaube“ verkauft sich das Blatt als „Zeitung gegen Krieg“...
      Mit der DDR-Nationalhymne als „Zeitung für historischen Optimismus“...
      Und mit „Nazis raus“-Rufen als „antifaschistischer Schutzwall“...
      Sechs verschiedene Varianten hat die „junge Welt“ produziert. Sie sollten unter anderem auf „Jump“, der Popwelle des MDR laufen. Doch der öffentlich-rechtliche Sender lehnte ab: Man dürfe ausschließlich Werbung für Produkte und Dienstleistungen ausstrahlen, nicht aber für Weltanschauungen und Ideologien. Die Frage „Was, die gibt’s noch?“ in den Spots ziele aber ausschließlich auf die Weltanschauung ab.

      http://uebermedien.de/12858/mdr-schiesst-kleine-weisse-werbetaube-der-jungen-welt-ab

    • Cela ressemble farouchement à ce qu’on a entendu en France autour de la polémique des réunions non-mixtes au sein de l’Unef (syndicat étudiant connu pour ces combats anti-racistes)... Une « polémique infâme et calomnieuse », comme l’a définie Mélanie Luce, présidente de l’Unef.
      Il y a quand même réussi à affirmer que l’Unef était raciste car ils excluent les blancs à leurs réunions non-mixtes...
      Voir :
      https://seenthis.net/messages/907849

    • https://acronyms.thefreedictionary.com/NFT

      Not For Trade #lol

      Acronym Definition
      NFT Not for Tourists
      NFT Nutrient Film Technique
      NFT Network Fault Tolerant
      NFT No Fixed Time
      NFT Network File Transfer
      NFT Neurofibrillary Tangles
      NFT National Film Theatre
      NFT Network Fault Tolerance (Hp)
      NFT National Foundation for Transplants
      NFT No Free Ticket (movies)
      NFT Nutrition and Food Technology (various universities)
      NFT Niagara Falls Tourism (Canada)
      NFT National Field Trial (dog club)
      NFT Noble Fool Theatricals (St. Charles, IL)
      NFT Nuflare Technology (Japan)
      NFT Nuclear Fuel Transport Co., Ltd. (Japan)
      NFT Newfoundland Time (GMT-0330)
      NFT Neurofeedback Therapy
      NFT Nearest-Feature Transformation (algorithm)
      NFT Niagara Frontier Transportation Authority
      NFT Nichiyu Forklift Thailand Co., Ltd.
      NFT Neuroplastic Functional Training (therapy)
      NFT Not for Trade
      NFT No Further Text
      NFT Night Flying Test
      NFT Nursing Facilities Transition
      NFT Newfound Technologies (Madison, Wisconsin)
      NFT Non Functional Test
      NFT Near-Feasibility Threshold
      NFT Nuclear Filter Technology, Inc. (Golden, CO, USA)
      NFT Narrow Field Telescope
      NFT Native Fault Test

      On nous a promis que le web serait plus rapide pour suivre l’actualité que les médias traditionnels. ..

      #NFT = #WTF ;-)

  • Des archives des tunnels bruxellois ont-elles vraiment été « mangées par des souris » ?
    https://www.levif.be/actualite/belgique/des-archives-des-tunnels-bruxellois-ont-elles-vraiment-ete-mangees-par-des-souris/article-normal-468869.html

    Est-ce qu’il s"agit d’un mythe moderne ou est-ce que l"histoire est vraie ? Après le démenti officiel je ne le sais toujours pas. Une chose est sûre : le désastre des tunnels bruxellois est une farce du même acabit que le spectacle de la construction de l’aeroport BER à Berlin.

    18. 2.2016 Source : Le Vif/L’Express

    Les archives des tunnels bruxellois, construits avant la création de la Région bruxelloise, ont été stockées durant plusieurs années dans des piles de ponts, ont indiqué mercredi des ex-responsables de Bruxelles Mobilité. Camille Thiry, la porte-parole de Bruxelles Mobilité, nous a donné un peu plus de détails sur les conditions de stockage plutôt insolites de ces documents.

    Ce mercredi après-midi s’est tenue la commission spéciale du parlement bruxellois chargée de se pencher sur les circonstances de la dégradation des tunnels de la capitale au fil des ans. Au cours de celle-ci, une remarque émise par Christian De Buysscher, ex-directeur du département ouvrages d’art et voiries de l’Administration des Equipements et des Déplacements (AED), devenue depuis quelques années Bruxelles Mobilité, n’a pas manqué d’interpeller l’assemblée. Selon cet ex-responsable, « Une partie des documents archivés ont été stockés dans des piles de pont et ont peut-être été mangés par les souris ».

    Christian De Buysscher explique qu’au moment de la création de la Région bruxelloise dans le cadre de la réforme de l’Etat, l’AED bruxelloise a trouvé refuge dans un premier temps dans un hôtel, faute d’immeuble pour être hébergée. L’AED manquant à l’époque fortement de place pour stocker tous ses plans et autres cahiers de charges, « pas mal d’archives » ont dès lors dû être stockées dans une ou des piles de ponts d’un des viaducs d’interférence connectant l’autoroute de Liège au boulevard Reyers.

    De l’ironie ?

    Contactée par nos soins, Camille Thiry, la porte-parole de Bruxelles Mobilité, nous a donné un peu plus de détails sur les conditions de stockage plutôt insolites de ces archives. « Monsieur De Buysscher voulait, à mon sens, ironiser sur les conditions de travail dans lesquelles s’est faite la régionalisation de Bruxelles il y a 25 ans. » (en 1991 klm) Selon elle, les documents concernant plusieurs ouvrages variés bruxellois n’ont pas été « enfouis » dans un pilastre du pont. Ils se trouvaient en réalité dans un local technique situé en dessous du pont du viaduc.

    Les documents ont ensuite été transférés en 2014 (après 23 ans klm) au service d’archivages de la cellule Bruxelles Mobilité car des travaux devaient être effectués à cet endroit. « On ne parle pas ici d’une cave humide et dégoûtante où les archives auraient été détériorées. Il existe dans la plupart des tunnels bruxellois des locaux techniques bien aérés dont la modernité et l’infrastructure performante surprennent souvent les visiteurs », ajoute la porte-parole. Pas de rats, ni de souris à craindre donc qui auraient détruit des informations cruciales sur la rénovation des tunnels bruxellois déjà sous les feux de la critique. La porte-parole nous assure aussi que des modélisations en 3D existent concernant ces ouvrages plus anciens, mais que les archives en question sont encore utiles pour réaliser de nouvelles modélisations des ponts ainsi que des recherches plus approfondies sur les tunnels.

    Je connais ce type de « local technique ». Chaque pont cinstruit dans les pays de l’OTAN dont Bruxelles acceuille le quartier général comprenait des « locaux » assez volumineux pour y placer les charges explosives pour détruire le pont au cas d’une attaque soviétique. Ces locaux sont des trous fermés par des portes en métal faites pour empêcher des gens de les transformer en hébergement ou boîte de nuit.

    Les souris et l’utilisation comme entrepôt n’ont pas été pris en compte lors de la construction des locaux censés rester totalement vides jusqu’au jour du grand combat. Une fois rempli avec des tonnes de papier ces trous inhabitables constituaient sans doute des lieux de prédilection pour les rongeurs mignons.

    Le démenti n’indiquant strictement rien sur l’état de conservation précis des documents en question nous laisse sur notre faim.

    Road Tunnels in Belgium
    http://www.lotsberg.net/data/belgia/list.html

    #Bruxelles #Belgique #circulation #tunnel #urbanisme #wtf #Berlin #aeroport

  • A message from Goldman Sachs :
    https://www.politico.eun/ewsletter/brussels-playbook/politico-brussels-playbook-michel-vs-the-uk-jab-news-germanys-big-year

    Vive Christine Lagarde qui a sauvé le monde de #DSK ! Hourrah !

    https://www.youtube.com/watch?v=tg_SGsa_NWY

    Goldman Sachs believes that when women lead, everything changes. Women in positions of leadership foster economic growth and open up opportunities for mentorship and leadership. Learn more about how women lift their communities and grow markets.

    En général les femmes ne ressemblent pas aux serpents, comme les hommes d’ailleurs. Le clip suivant est nettement plus proche de la réalité au quotidien où l’amour l’emporte-à l’exception des moment quand le sens des affaires prend le dessus.

    https://www.youtube.com/watch?v=fJPbQgSqvo0

    #publicité #femmes #banques #politiqe #wtf

  • Nous sommes dimanche et nous avons un peu de temps pour nous occuper des âmes perdues de l’internet.
    https://en.wikipedia.org/wiki/Confidence_trick

    C’est vieux comme le monde.
    A lire de bas en haut. Pauvre scammeur.

    Evidemment. Ce mail contient juste du texte. Le virus est déjà dans ton cerveau, pas dans le mien.
    X-Virus-Scanned : Debian amavisd-new at mail.myserver.tld
    On t’inspecte.
    Received : from mail.myserver.tld ([127.0.0.1])
    by localhost (mail.myserver.tld [127.0.0.1]) (amavisd-new, port 10024)
    with LMTP id H29SV_GRIcOE for <a2cd976d2268a50@mydomain.tld> ;
    Sun, 24 Jan 2021 07:49:00 +0100 (CET)
    Salut cher ami d’Afrique du Sud. Tu utilises un poste chez Vodacom PTY (Ltd), phone :+27-21-940-9498
    https://whois.urih.com/record/105.247.103.253
    O.K. Postfix marche.
    Received : from [105.247.103.253] (unknown [105.247.158.78])
    by mail.myserver.tld (Postfix) with ESMTP id 02A544174D0C
    for <a2cd976d2268a50@mydomain.tld> ; Sun, 24 Jan 2021 07:48:54 +0100 (CET)
    Tu crois que je dors encore.
    Date : 24 Jan 2021 09:41:51 +0100

    Parole de spammeur : just testing . Mais oui, je n’ai jamais utilisé cette adresse. Tu écris à mon pot de miel.
    From : <a2cd976d2268a50@mydomain.tld>

    Mais non, tu n’as pas mis la main sur mes identifiants. Tu crois que tu écris à une gourde. Vas te recoucher. Merci d’avoir vérifié que mes systèmes fonctionnent. Enfin, je crois que tu es un bot qui s’est installé confortablement dans un café internet de Kaapstad .
    https://af.wikipedia.org/wiki/Kaapstad

    Hallo!Haben Sie bemerkt, dass ich Ihnen von Ihrem Konto aus eine E-Mail geschickt habe?Ja, das bedeutet einfach, dass ich vollst&#228;ndigen Zugriff auf Ihr Ger&#228;t habe.In den letzten paar Monaten habe ich Sie beobachtet.Haben Sie sich gefragt, wie? Nun, Sie wurden von einer Erwachsenen-Webseite, die Sie besucht haben, mit Malware infiziert.Vielleicht ist Ihnen das nicht bekannt, aber ich werde versuchen, es Ihnen zu erkl&#228;ren.Durch den Trojaner-Virus habe ich vollst&#228;ndigen Zugang zu einem PC oder einem anderen Ger&#228;t.Das bedeutet einfach, dass ich Sie jederzeit auf Ihrem Bildschirm sehen kann, wenn ich Ihre Kamera und Ihr Mikrofon einschalte und Sie k&#246;nnen es nicht bemerken.Au&#223;erdem habe ich Zugang zu Ihrer Kontaktliste und Ihrer gesamten Korrespondenz.Sie fragen sich vielleicht: "Aber mein PC hat ein aktives Antivirenprogramm, wie ist das &#252;berhaupt m&#246;glich? Warum habe ich keine Benachrichtigung erhalten?"Nun, die Antwort ist einfach: Meine Malware verwendet Treiber, bei denen ich alle vier Stunden die Signaturen aktualisiere, so dass sie nicht auffindbar ist und Ihr Antivirusprogramm nichts bemerkt.Ich habe ein Video vom Onanieren; auf dem linken Bildschirm und auf dem rechten Bildschirm das Video, das Sie sich beim Masturbieren angesehen haben.Sie fragen sich, wie schlimm das noch werden kann? Mit einem einzigen Mausklick kann dieses Video an alle Ihre sozialen Netzwerke und E-Mail-Kontakte gesendet werden.Ich kann auch Zugang zu Ihrer gesamten E-Mail-Korrespondenz und zu den von Ihnen benutzten Messengern gew&#228;hren.Alles, was Sie tun m&#252;ssen, um das zu verhindern, ist einfach:&#220;berweisen Sie Bitcoins im Wert von 1450 US Dollar an meine Bitcoin-Adresse (wenn Sie keine Ahnung haben, wie Sie das machen k&#246;nnen, suchen Sie einfach in Ihrem Internet-Browser: „Bitcoin kaufen“).Meine Bitcoin-Adresse (BTC Wallet) lautet: 1FEAFBa5L496PsNHZLZ8UmAJqRkzefJ6Lq Nachdem sie Ihre Zahlung best&#228;tigt haben, werde ich das Video l&#246;schen und das war’s, Sie werden nie wieder von mir h&#246;ren.Sie haben 2 Tage (48 Stunden) Zeit, um diese Transaktion abzuschlie&#223;en.Sobald Sie diese E-Mail &#246;ffnen, erhalte ich eine Benachrichtigung und mein Timer beginnt zu ticken.Jeder Versuch, eine Beschwerde einzureichen, wird zu nichts f&#252;hren, da diese E-Mail nicht wie meine Bitcoin-ID zur&#252;ckverfolgt werden kann.Ich habe so lange wie m&#246;glich darauf hingearbeitet; ich biete keine Chance f&#252;r einen Fehler. Wenn ich durch irgendein Ereignis herausfinde, dass Sie diese Nachricht jemand anderem mitgeteilt haben, werde ich, wie oben erw&#228;hnt, ihr Video versenden.

    Confidence trick
    https://en.wikipedia.org/wiki/Confidence_trick

    From Wikipedia, the free encyclopedia
    (Redirected from Scam)
    Jump to navigation
    Jump to search
    “Con man” and “Scam” redirect here. For other uses, see Con Man (disambiguation), Confidence man (disambiguation), and Scam (disambiguation).
    “Confidence game” redirects here. For the 2016 film, see Confidence Game.
    “Ripoff artist” redirects here. For counterfeits, see knockoffs.
    “Con artist” redirects here. For other uses, see The Con Artist and The Con Artists.
    Political cartoon by JM Staniforth: Herbert Kitchener attempts to raise £100,000 for a college in Sudan by calling on the name of Charles George Gordon

    A confidence trick is an attempt to defraud a person or group after first gaining their trust. Confidence tricks exploit victims using their credulity, naïveté, compassion, vanity, irresponsibility, and greed. Researchers have defined confidence tricks as “a distinctive species of fraudulent conduct ... intending to further voluntary exchanges that are not mutually beneficial”, as they “benefit con operators (’con men’) at the expense of their victims (the ’marks’)”.

    #internet #serveur #SPAM #SCAM #email #WTF