klaus++

Alle die mit uns auf Kaperfahrt fahren, müssen Männer mit Bärten sein. Jan und Hein und Klaas und Pit, die haben Bärte, die haben Bärte. Jan und Hein und Klaas und Pit, die haben Bärte, die fahren mit.

  • Chinas Glücksspielmetropole : Das letzte Pferderennen von Macau
    https://www.spiegel.de/panorama/chinas-gluecksspielmetropole-das-letzte-pferderennen-von-macao-a-7f7da3b1-98

    C’est la fin des courses de chevaux à Macao (澳門 ào mén).. A Hongkong et Berlin ça continue.

    30.3.2024 - Am Samstag gingen in der chinesischen Sonderverwaltungszone Macau zum letzten Mal Pferde bei einem Rennen an den Start. Damit endete eine mehr als 40 Jahre lange Tradition von Pferderennen in der früheren portugiesischen Kolonie 50 Kilometer westlich von Hongkong. Dieses Bild vom 17. März zeigt einen Mann, der im Macao Jockey Club eine Wette abschließt.

    Macau ist der einzige Ort in der Volksrepublik China, an dem Spielbanken erlaubt sind. Die Stadt hatte sich seit der Jahrtausendwende zu einer weltweiten Glücksspielmetropole entwickelt. Die Umsätze der Casinos von Macau waren vor der Coronapandemie dreimal so hoch wie in Las Vegas. Doch zu den Pferderennen kamen zuletzt immer weniger Gäste. Auch das allerletzte Rennen am Samstag fand vor halb leeren Tribünen statt – ähnlich war es bei diesem Rennen am 17. März.

    Der Pferderennsport in Macau war bereits in den vergangenen Jahren kaum mehr rentabel und hat sich von den Auswirkungen der Pandemie noch nicht erholt. Der Jockey Club hatte Betriebsverluste von mehr als 311 Millionen Dollar angehäuft, wie die Macau News Agency berichtete.

    Im Rahmen der Aufhebungsvereinbarung hatte sich das Pferderennunternehmen verpflichtet, bis März 2025 für den Transport der Rennpferde an andere Orte zu sorgen. Im benachbarten Hongkong ist der Pferderennsport nach wie vor beliebt und profitabel.

    Zwei Rennen pro Woche, am Freitag und am Wochenende, richtete der Macao Jockey Club in den vergangenen Jahren aus. Die Pferde liefen dabei auf Sand im Uhrzeigersinn entweder eine kurze Distanz von 1200 Metern, die mittlere Strecke von 1400 Metern oder 1800 Meter als längste Distanz.

    Seitdem der Jockey Club im Januar das Ende des Rennsports verkündet hatte, waren zumindest wieder etwas mehr Besucher gekommen – wohl aus nostalgischen Gründen.

    In einer Mitteilung der Regierung der Sonderverwaltungszone Macau hieß es, der Sport befinde sich in finanziellen Schwierigkeiten und sei nicht mehr in der Lage, die »aktuellen Entwicklungsbedürfnisse der Gesellschaft« zu erfüllen.

    Auch der südostasiatische Stadtstaat Singapur, in dem viele ethnische Chinesen leben, hat angekündigt, keine Pferderennen mehr zu veranstalten. Dort soll im Oktober dieses Jahres das letzte Rennen stattfinden.

    Foto: Isaac Lawrence / AFP

    #Chine #Macao #